Die Kapelle 1976Vom 11. bis 14. Juni 1976 wurde das 100jährige Bestehen des MV Bochingen gebührend gefeiert.
Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt der durch Funk und Fernsehen bekannten Kapelle die Flippers.

Unter der Leitung von Rainer Jauch nahm 1978 zum ersten mal unsere Jugendkapelle am Weihnachtskonzert teil.

Dirigent Georg Musialik legte 1979 nach 10 Jahren Tätigkeit seinen Taktstock nieder.

Von 1979 bis 1983 übernahm Karl Frommer aus Böhringen die musikalische Leitung der Musikkapelle. Unter seiner Leitung wurde das musikalische Niveau erheblich gesteigert. Es wurden dann auch wieder rein musikalische Weihnachtskonzerte veranstaltet. Die Jugendarbeit wurde weiter verstärkt und so nahm die Jugendkapelle 1981 in Wilflingen und 1982 in Winzeln am Wertungsspiel mit großem Erfolg teil.

In den Jahren 1984 und 1985 wurde der Dirigentenstab von H. Hettich aus Rottweil und Toni Bächle aus Heiligenzimmern übernommen.

Im Oktober 1985 übernahm Walter Weihermüller aus Oberndorf die musikalische Leitung. Bereits im Dezember konnte ein Doppelkonzert mit dem MV Bösingen auf musikalisch hohem Niveau veranstaltet werden. Unter seiner Leitung nahm die Kapelle 1986 am Wertungsspiel in Vollmaringen teil. Erstmals seit Bestehen der Kapelle stellte man sich den Wertungsrichtern in der Oberstufe und erspielte sich einen hervorragenden ersten Rang.

Die Kapelle 1986Vom 13. bis 16. Juni 1986 wurde das 110jährige Jubiläum gebührend gefeiert. Zu diesem Jubiläum wurde auch eine neue Uniform angeschafft.

Im Juli 1986 gestaltete die Musikkapelle ein Kurkonzert in Vitznau am Vierwaldstätter See. Auf den Werbeplakaten wurde zur Erheiterung vieler mit "Stadtkapelle Bochingen" geworben.

Im Dezember 1988 verließ uns Dirigent Walter Weihermüller, der eine Dirigentenstelle in Idar-Oberstein antrat.

Bereits nach der Fasnacht 1989 konnte der Ausschuss einen jungen und sehr talentierten Dirigenten verpflichten, es war Wolfgang Wössner aus Rötenberg.
Neben seinem Musikstudium in Karlsruhe übernahm er die musikalische Leitung. Im Jahr 1989 wirkte die Kapelle an einem Sommerfest des Musikvereins Lustenau/Voralberg mit. Am 27. Mai 1990 nahm die Musikkapelle am Wertungsspiel in Denkingen teil. In der Mittelstufe wurde mit dem Wertungsstück König Lear ein hervorragender 1. Rang mit Auszeichnung belegt.

Dank einer großzügigen Geldspende des Ehepaars Frieda und Otto Digiser konnte eine Vereinsfahne angeschafft werden. Vom 8. bis 11. Juni 1990 wurde mit einem großen Fest die Fahnenweihe unter Mitwirkung der Musikkapelle Lustenau begangen. Ein Doppelkonzert mit dem MV Schenkenzell beschloss das musikalische Jahr. Das Konzert verzögerte sich erheblich, da der Bus der Schenkenzeller Musikkapelle in Oberndorf mit Motorschaden liegenblieb.

Das Jahr 1993 war für den Verein sehr ereignisreich. Im Juni startete man nach Thierville/Frankreich zum Johannisfeuer und erlebte dort zwei eindrucksvolle Tage. Eine weitere Dienstreise führte die Kapelle nach Merdingen/Baden zum Weinfest, wo zum Frühschoppen aufgespielt wurde. Der letzte Höhepunkt des Jahres 1993 war die CD-Aufnahme für den Narrenring Oberer Neckar.

Nach 5-jähriger Dirigententätigkeit wurde 1993 Wolfgang Wössner verabschiedet. Er trat die Stelle des Stadtmusikdirektors in Schwenningen an.

Der MVB in BrixenSeit 1994 wird die Musik- und Jugendkapelle von seinem Bruder Thomas Wössner geleitet. Unter seiner Stabführung wurden Veranstaltungen und Konzerte im In- und Ausland durchgeführt. So spielte man unter anderem 1996 ein Platzkonzert in Bad Cannstatt beim Gottlieb-Daimler-Stadion und reiste für 2 Tage nach Brixen/Südtirol zum Almabtrieb. 1998 war die Kapelle mit ihrem neu gewählten Vorstand Oliver Kammerer zu Gast in Falkenstein/Vogtland. Im selben Jahr spielte die Kapelle auf dem Cannstatter Volksfest im Alpirsbacher Zelt Stimmungsmusik der Extra-Klasse. Beim Weihnachtskonzert 1998 wurde Karl-Heinz Rohrer aufgrund seiner herausragenden Verdienste um den Musikverein zum Ehrenvorstand ernannt.

Beim Konzert 1999 wurde Max Heizmann und Karl-Heinz Rohrer als Anerkennung für ihre langjährige verantwortunsgvolle Tätigkeit im Ehrenamt die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Bei der Generalversammlung im Januar 2000 übernahm Armin Rohrer das Amt des ersten Vorsitzenden, der bisherige Vertreter der Aktiven Wolfgang Wingerath wurde zum stellvertretenden Vorstand gewählt. Musikalisch begleitete man das große Narrentreffen anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Narrenzunft Bochingen. Im frisch restaurierten Kronesaal veranstaltete der Musikverein zum ersten Mal einen Tanz in den Mai, drei Wochen später startete der Verein zum Ausflug nach Trippsdrill. Den Abschluss des Jahres 2000 bildete das traditionelle Weihnachtskonzert, welches laut Dirigent Wössner als bisher bestes Konzert während seiner Zeit in Bochingen in die Vereinsgeschichte eingeht.

Zum Seitenanfang