125 Jahre MVB

Das Jahr 2001 stand ganz im Zeichen des 125jährigen Jubiläums der Musikkapelle. Nach der Totenehrung auf dem Friedhof folgte der Festakt im Zelt. Die Kapelle eröffnete die Feierstunde und stellte ihre neue Uniform vor. Nach den Ehrungen startete der bunte Programm-Mix aus Sport, Mode, Gaudi, Erotik und Kunst und heizte dem Publikum im brechend vollen Festzelt mächtig ein. Strahlendes Wetter am Sonntag und Montag bei den Umzügen tröstete über den etwas schwachen Besuch am Samstag hinweg. Pünktlich zum Jubiläum ging der von Jochen Arnold erstellte Internetauftritt online.

Am 9. September 2001 startete der Musikverein zu einer Dienstreise ins badische Eichstetten. Dort spielte die Kapelle zum Frühschoppen, anschließend verbrachte man noch einige schöne Stunden in den liebevoll dekorierten Hinterhöfen.

Das Weinfest fand in diesem Jahr zum ersten Mal nur noch am Sonntag statt. Dafür war die Veranstaltung dann umso besser besucht.

Den Jahresabschluss bildete das große Jubiläumskonzert, welches vor einem großen Publikum hervorragend ankam. Ferdiand Seimel präsentierte an diesem Abend als Solist die neu angeschaffte F-Tuba. Die traditionellen Weihnachtslieder an Heilig Abend wurden erstmals von zwei Gruppen gleichzeitig an verschiedenen Stellen im Ort gespielt, um trotz der eisigen Kälte an möglichst vielen Stationen halten zu können.

Bei der Generalversammlung 2002 übernahm Ferdinand Seimel das Amt des Aktivenvertreters von Klaus Wingerath. Alle anderen zur Wahl stehenden Ausschussmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorspielnachmittag zur Jugendwerbung wurde mit dem Jubläumsfest des Kindergarten kombiniert. Unser Nachwuchs konnte sich so vor ungewohnt großem Publikum gekonnt präsentieren.

Der Ausflug im Jahr 2002 führte uns auf die schwäbische Alb nach Bad Schussenried, wo man nach einem hervorragenden und üppigen Rittermahl die Schussenrieder Erlebnisbrauerei besichtigte. Die für den Sonntagvormittag geplante Kanufahrt auf der Donau fiel leider dem Hochwasser zum Opfer. Mit der Öchlse-Museumsbahn stand jedoch ein gemütlicher Ersatz zur Verfügung.

Jubiläum des Kindergartens BochingenAm Konzert hatte der Verein zwei besondere Ehrungen vorzunehmen: Es wurden Vater und Sohn gleichzeitig für 40 bzw. 70 Jahre Mitgliedschaft von der Tochter bzw. Enkelin geehrt. Dies waren Karl-Heinz, Theo und Kathrin Keller.

Auch 2003 konnte die Musikkapelle ihr musikalisches Können wieder im Ausland unter Beweis stellen. Wieder einmal war man zu Gast in Brixen/Südtirol zum 75jährigen Jubiläum der Schützenkapelle Meransen. Einmal mehr zeigten die Bochinger Musiker, dass sie unter Thomas Wössner nicht nur gute Konzertmusik bieten, sondern auch für Stimmung sorgen können.

Wie gut Kapelle und Dirigent harmonieren zeigt sich auch darin, dass Thomas Wössner beim Weihnachtskonzert am 6.12.2003 für 10jährige Dirigententätigkeit beim Bochinger Musikverein geehrt wurde. Sein Mut zum Risiko wurde desöfteren belohnt. Beim Konzert 2003 waren es Klänge aus der Rock- und Popmusik, und obwohl einige kritische Stimmen zu hören waren, wurde es ein Riesenerfolg.

Bei der Generalversammlung 2004 gab es einige Änderungen der Satzung: Der Ausschuss wurde erweitert, sodass es für jeden Bereich nun einen Stellvertreter und Assistenten gab. Der neue Ausschuss funktionierte perfekt und so hatte man 2004 die Dorfplatzhockete ins Leben gerufen. Auch diese Veranstaltung wurde ein voller Erfolg.
Beim Jubiläum des Turnvereins Bochingen wirkte der Musikverein musikalisch bei der Eröffnung des Jubiläumsjahres und beim Festakt mit.

Den Jahresabschluss bildete das Doppelkonzert 2004 mit der Stadtkapelle Oberndorf, das unter dem Motto "Eine Karibische Nacht" stand. Die typischen karibischen Klänge, ebenso wie die Cocktails an der Bar, begeisterten die Zuschauer.

Das Jahr 2005 begannen die Bochinger Musiker mit einer Wanderung in den Mauserstollen.

An der Generalversammlung wurden alle zur Wahl stehenden einstimmig wiedergewählt.

Die Veranstaltung "Musik live & hautnah" unter dem Motto "Blasmusik vom Schwarzwald bis nach Böhmen" löste den traditionellen "Tanz in den Mai" ab. Neben dem Musikverein begeisterte auch Markus Riedel und "De Sälle" mit ihren Auftritten.

Der Ausflug im Jahr 2005 führte die Bochinger Musiker zum größten Winzerumzug Deutschlands nach Neustadt an der Weinstraße. Neben der Mitwirkung beim Umzug, den 150.000 Zuschauer säumten, stand vorallem das Probieren der zahlreichen Weine im Vordergrund.

Das Weihnachtskonzert 2005, das unter dem Motto "A Synphonic Portrait" stand, eröffnete der Musikverein "Echo" Renfrizhausen. Das Highlight des Abends war der Auftritt der Sopranistin Kathrin Bossenmaier, welcher für alle Zuhörer zu einem besonderen Hörerlebnis wurde.

Auch ins Jahr 2006 startete der Musikverein mit seiner traditionellen Winterwanderung. Nach der Besichtigung des Wasserturms in Brittheim ließ man den Abend gemütlich im Turmstüble ausklingen.

Bei der Generalversammlung im Jahr 2006 beendete Armin Rohrer nach 6 Jahren seine Tätigkeit als 1. Vorsitzender und gab sein Amt an Roland Hauser ab. Auch Franz Rohrer übergab sein Amt als Kassierer dem bisherigen Assistenen Stefan Digiser. Zahlreiche weitere Positionen konnten problemlos besetzt werden, sodass der Musikverein mit einem neuen Führungsgremium in das neue Vereinsjahr starten konnte.

Tennenbronner AlphornbläserDie Tennenbronner Alphornbläser sowie "De Sälle" sorgten mit ihren Autritten bei "Musik live & hautnah" für einen gelungenen Unterhaltungsabend für unsere Gäste. Auch die Dorfplatzhockete, die bereits zum 3. Mal statt fand, war dank des guten Wetters ein voller Erfolg.

Den Abschluß vor der Sommerpause bildete eine verkürzte Musikprobe und ein anschließender geselliger Abschluss. Die aktiven Musiker, Fahnenträger und Vorstandschaft ließen den ersten Teil des Jahres bei einer gemütlichen Hockete am Kroneglände ausklingen.

Nach der Sommerpause präsentierten die Jüngsten des Vereins am Vorspielnachmittag ihr Können im voll besetzten Kronesaal.

Der Jugendausflug führte uns zu "Ritter Sport" nach Waldenbuch. Neben einer Führung durch das Unternehmen stand vorallem das anschließende Probieren der verschiedensten Süßigkeiten im Vordergrund, bevor man den Tag mit einem Besuch einer Sommerrodelbahn beendete.

Das Wunschkonzert, welches im Jahr 2006 ohne einen Konzertpartner durchgeführt wurde, bildete den musikalischen Höhepunkt des Jahres. Das Publikum hatte das ganze Jahr über die Möglichkeit, einen Wunschzettel auszufüllen und aus verschiedenen Musiksparten einen Titel auszuwählen. Das meist gewünschte Stück wurde dann gespielt.

Musikverein Bochingen beim Umzug in Zimmern u.d.B.Zweifellos ein Höhepunkt im Jahr 2007 war das Konzert mit Peter Schad und seinem oberschwäbischen Dorfmusikanten in der Neckarhalle in Oberndorf. Eine ausverkaufte Halle mit ca. 750 Besuchern zeigte uns, dass es eine richtige Entscheidung war, diese Veranstaltung anstelle von "Musik live & hautnah" durchzuführen. Vorallem die Freunde von Marsch und Polka kamen voll auf ihre Kosten.

In Erinnerung bleiben wird uns allen der Auftritt in Zimmern unter der Burg: Pünktlich zum Umzugsbeginn setzten wolkenbruchartige Regenfälle ein, die den ein oder anderen dazu bewegten, vor dem Auftritt im Festzelt noch einmal nach Hause zu fahren um trockene Kleidung anzuziehen.

Unter dem Motto „Der MVB sucht den Superstar“ nahm der Musikverein am Sommerferienprogramm Teil. Die zahlreich erschienenen Kinder hatten sehr viel Spaß beim Karaoke-Singen.

Der Jugendausflug führte die Bochinger Jungmusiker ins "Loch 8" nach Aichhalden. Bei einer Schnitzeljagd rund um die Freizeithütte konnten sich alle Jugendlichen ordentlich austoben. Nach einem gemeinsamen Abendessen und anschließendem Videoabend ruhte man sich für den nächsten Tag aus, an dem man gemeinsam noch eine Sommerrodelbahn besuchte.

Das Weihnachtskonzert war eine Premiere für die Bochinger Jungmusiker: Das Jugendorchester Boll/Bochingen präsentierte das Ergebnis erfolgreicher Jugendarbeit beider Vereine. Unter der Leitung von Martin Hirschmann stellten die mehr als 45 Jugendlichen ihr Können unter Beweis.
Den zweiten Teil des Konzertabends gestaltete das Hauptorchester des Musikvereins. Der musikalische Höhepunkt des Abends war das Werk "Highlights from Chess" aus dem gleichnahmigen Musical. Bei "The Cream of Clapton" überzeugte Manfred Hagist an der Sologitarre.

Das Jahr 2008 begann mit einem Jahrhundertereignis: Die Einweihung einer neuen Glocke für die St. Mauritius Kirche in Bochingen. Der Musikverein begleitete den festlichen Umzug und spielte anschließend zum Frühschoppen im Kronesaal auf.

Ein unvergessenes Wochenende bildete der Vereinsausflug nach München. Mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück konnten wir uns für die Besichtigung der BMW-World stärken. Anschließend übernahm dann unser Ehrenmitglied Herbert Müller die weitere Gestaltung unseres Münchenaufenthaltes.
Eine Stadtrundfahrt und ein gemeinsames Abendessen im Hofbräuhaus bildeten den Abschluß des ersten Tages.
Am Sonntag starteten wir nach dem Frühstück und erkundeten zu Fuß die Innenstadt Münchens. Den Höhepunkt dieses Tages bildete zweifellos die Besichtigung der Allianz Arena. Nach einer beeindruckenden Führung machten wir uns dann auf den Weg in den Biergarten im Schloß Oberschleißheim.

Beginners des Musikvereins BochingenDort ließen wir den Nachmittag bei einer Maß Bier und bayerischen Spezialitäten gemütlich ausklingen.

Zur letzten Probe vor den trafen sich die aktiven Musiker, Fahnenträger und Vorstandschaft zu einem gemütlichen Umtrunk im Probelokal.

Für die Jungmusiker war das Jahr 2008 ein Jahr der Premieren: Zum ersten Mal spielten die Jüngsten des Vereins, die "Beginners" unter Leitung von Michael Lehmann am Weinfest. Auch die fortgeschrittenen Jungendlichen, die "Youngsters", hatten unter der Leitung von Stefan Hauser ihren ersten Auftritt am Weinfest. Beide Gruppen präsentieren sich auch am Vorspielnachmittag im gut besuchten Kronesaal.

Youngsters des Musikvereins Bochingen am KonzertBeim ersten Teil unseres Adventskonzert zeigten die Beginners und die Youngsters, welches Potential in ihnen steckt.
Im zweiten Teil begrüßten wir die Musikfreunde aus Bösingen. Unter der Leitung von Thomas Schneider nahmen die Musiker die Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise, von symphonischer Blasmusik bis hin zum Bigband-Sound von Glenn Miller.
Im letzten Konzertteil spielte der Musikverein Bochingen neben diversen anderen Stücken das musikalische Highlight "Marinarella", eine klassische Ouvertüre von Julius Fucik.

Im Jahr 2009 gab Thomas Wössner nach 15 Jahren Tätigkeit als Dirigent seinen Dirigentenstab an Gabor Fehervari ab. Für diese langjährige Tätigkeit als Leiter der Bochinger Musikkapelle wurde Thomas Wössner zum Ehrendirigenten ernannt. Zusammen mit den Kirchenchören aus Boll und Bochingen veranstaltete man in diesem Jahr ein Kirchenkonzert in der Bochinger Mauritius Kirche. Vor einem großen Publikum präsentierte sich neben den Chören und dem Musikverein auch ein Klarinettenensemble des Musikvereins. Am Jahreskonzert folgte auf die Bochinger Youngsters die Taktstockübergabe von Thomas Wössner an Gabor Fehervari.

Das Jahr 2010 begann mit einem Konzertbesuch beim Musikverein Bergfelden. Bei einem gelungenen Doppelkonzert der Musikvereine aus Bochingen und Bergfelden stellten beide Kapellen ihr Können unter Beweis. Im Sommer nahm der Musikverein am Kreismusikfest in Trichtingen teil. In Kooperation mit dem Musikverein Boll und der Gutenbergschule Bochingen startete der Musikverein Bochinger das Projekt "Bläserklasse". Insgesamt 15 Musikschüler aus Boll und Bochingen konnten mit dieser Aktion in der Schule auf einem Instrument ausgebildet werden. Mit dem Musikverein Villingendorf unter der Leitung vom Thomas Michelfeit konnte für das Weihnachtskonzert eine sehr gute Kapelle gewonnen werden. 

Zum Seitenanfang