Presseberichte 2018

Neue Jugendkapelle

Oberndorf-Bochingen. Wer sich durch die instabile Wetterlage und den Regenguss just am Ende des Festaktes am Samstag noch abhalten ließ, der fand seinen Weg am Sonntag auf den neu gestalteten Kroneplatz zur Dorfplatzhockete des Bochinger Musikvereins.

JuKa bei der DorfplatzhocketeDie Vorsitzende Karin Dengler freute sich, diese erste Veranstaltung nach der offiziellen Übergabe des Platzes an die Bevölkerung durchzuführen. Die Sonne schien den Besuchern vom blauen Himmel, der leckere Spießbraten lockte in Scharen zum Mittagstisch, die Kinder durften noch profitieren vom großzügigen Spieleangebot des Vortages, und natürlich fand der gesellige Tag Einbindung in ein breitgefächertes blasmusikalisches Programm.

Einen sehr gelungenen Akzent setzte die Musikkapelle aus Flözlingen beim Frühschoppen. Dirigent Michael Schütte und seine Aktiven hatten neben zünftiger Blasmusik, neben Polka und Marsch auch die modernen Töne mit dabei, was auf große Resonanz traf.

Da die Aktiven des Gastgebers, die ja bereits am Vorabend aufspielten, allesamt im Einsatz um das Wohl der Gäste engagiert waren, kam am Nachmittag der musikalische Nachwuchs zum Zuge.

Zuerst zeigte die Bläserklasse, was sie im Rahmen des Kooperationsmodells "Schule – Verein" bislang gelernt hat. Und dann gehörte die Aufmerksamkeit einer neuen Formation aus der Jugendkapelle und den ehemaligen "Beginners", die dabei sind, musikalisch zusammen zu wachsen.

 

Quelle: Claudia Holzer-Rohrer, Schwarzwäder Bote Oberndorf

Laute und leise Töne gefallen

Oberndorf-Bochingen/Boll. Die Temperaturen waren zwar nicht unbedingt einladend, doch zumindest vom Regen verschont blieb das Platzkonzert der beiden Musikvereine aus Bochingen und Boll.

Platzkonzert 2018Zuerst zögerlich, doch gegen 19 Uhr war die Veranstaltung auf dem Bochinger Kroneplatz gut besucht, die von der Gastkapelle aus Boll unter der Leitung von Sieglinde Strobel eröffnet wurde. Dieses gemeinsame Musizieren findet ausschließlich im Freien statt, jeweils im jährlichen Wechsel der beiden Stadtteile. Im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung wetterbedingt ganz abgesagt werden, und vor zwei Jahren hielt Petrus den Regen zurück, bis die Gäste aus Boll ihren Vortragsblock beendet hatten.

So freute man sich, dass heuer nicht nur die Boller Musiker Auszüge aus ihrem sehr ansprechenden Repertoire präsentieren konnten, sondern auch der Gastgeber bis hinein in die Dunkelheit mit seinem Dirigenten Thomas Zacharias ein wunderschönes Programm anbieten durfte.

Und als hätten sie sich abgesprochen, waren die Vorträge inhaltlich sehr unterschiedlich, was den ganz besonderen Reiz ausmachte. Ob beschwingt und heiter oder auch konzertant zurückhaltend: Es waren sowohl die lauten als auch leisen Töne, die gefielen und für gute Stimmung sorgten. Demzufolge zeigte sich auch die Vorsitzende des Bochinger Musikvereins, Karin Dengler, zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung – übrigens die erste auf dem neu gestalteten Kroneplatz.

Auch nachdem der letzte Ton verklungen war, sah man noch zahlreiche Besucher an den Tischen verweilen und um die Stehtische unter den neu gepflanzten Platanen versammelt, ins Gespräch vertieft.

 

Quelle: Claudia Holzer-Rohrer, Schwarzwälder Bote Oberndorf

Weichen bei Jugendarbeit neu gestellt

Mit einem Blumenstrauß hat sich der Ausschuss des Bochinger Musikvereins bei der Vorsitzenden Karin Dengler für deren erstes Amtsjahr bedankt. Es war ein gutes Jahr.

Oberndorf-Bochingen. "Wir sind mit Herausforderungen gestartet, doch konnten diese zur Zufriedenheit lösen" – so der stellvertretende Vorsitzende, Michael Lehmann. Seine Worte fanden durch die Berichte in der 91. Hauptversammlung Bestätigung.

Ausschuss 2018So hat Dirigent Thomas Zacharias mit Jahresbeginn die musikalische Leitung der Kapelle übernommen, neue Weichen wurden in der Nachwuchsarbeit gestellt und auch das finanzielle Polster kann sich sehen lassen und sichert die Instrumentenbeschaffung für die Jugendausbildung.

Kassierer Christoph Keller machte aber deutlich, dass die Kassenlage nicht darüber hinwegtäuschen dürfe, dass es die hohe Spendensumme und die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen seien, welche dem Verein die finanzielle Perspektive eröffnen, zukunftsfähig zu arbeiten.

Zum Seitenanfang